default_mobilelogo

hidden

Gut für die Erde. Gut für Sie als Landwirt. 

Wie können sich Landwirte am Humusaufbauprogramm beteiligen?

Wir begleiten Sie beim kompletten Prozess!

Mit Ihrer Entscheidung, am Humusaufbauprogramm teilzunehmen, engagieren Sie sich als Landwirt aktiv für Klimaschutz, gesunde Böden und die Stärkung der regenerativen Landwirtschaft durch den Humusaufbau. Gleichzeitig wird Ihre wertvolle und verantwortungsvolle Humusaufbauarbeit von CarboCert finanziell unterstützt.  

Mögliche Vertragslaufzeiten

Das Programm läuft mit Vertragslaufzeiten von 8 oder bis zu 20 Jahren mit jeweiligen Kontrolluntersuchungen
Innerhalb der gesamten Vertragslaufzeit steht es dem Landwirt frei den Zeitpunkt und die Anzahl der Folgeuntersuchungen zu wählen. Am Ende der Humusaufbauphase schließt immer eine 5-jährige Kontroll-/Haltephase die Vertragslaufzeit ab.CarboCert Humusaufbau Vertragslaufzeiten

 

Ablauf CarboCert Humusaufbauprogramm

3 Jahre nach Beginn, mindestens zwei Beprobungen und einer positiven Entwicklung des Humusgehaltes auf Ihrer Fläche können die Mengen an gebundenem CO2 für die Emissionsgutschriften TÜV-zertifiziert ermittelt werden. Diese werden von CarboCert nach dem Verkauf an einen Endabnehmer zum angestrebten Betrag von 30 € angekauft.

In der folgenden Darstellung sehen Sie den Ablauf anschaulich in 10 Schritten:

CarboCert Humusaufbauprogramm Ablauf

Nachdem Sie mit der CarboCert GmbH eine Vereinbarung zum Humusaufbauprogramm abgeschlossen haben, legt der Landwirt die Humusaufbauflächen fest. Landwirte können mit ihren gesamten landwirtschaftlichen Flächen teilnehmen. Dabei werden diese in Schläge von jeweils 1 bis 5,9 Hektar unterteilt.

Fordern Sie unser Humusaufbau-Programm inkl. dem Kooperationsvertrag an.
Gerne schicken wir Ihnen diesen zu.
Per Post oder als PDF.
Einfach hier Ihre Kontaktdaten eintragen. Zum Anfrageformular
 

 

Bodenprobenentnahme und Bodenanalyse

CarboCert beauftragt einen zertifizierten Probennehmer, von den vereinbarten Flächen Bodenproben zu entnehmen. Dabei werden pro Beprobungseinheit 25 GPS genaue, auf 25 cm tiefe Bodenproben entnommen. Diese Einzelproben werden zu einer Mischprobe zusammengeführt und an ein akkreditiertes Labor zur Analyse geschickt.

Es kann zwischen zwei Beprobungsvarianten gewählt werden. Zum einen die Classic-Analyse, bei der die Entnahme, der Humusgehalt sowie die Grundnährstoffe analysiert werden. Zum anderen bieten wir eine Premium Bodenprobe an, welche die Kationenaustauschkapazität des Bodens mithilfe der erweiterten Albrechtanalyse untersucht. Auch bei dieser Probe sind die Entnahme, die Humusanalyse und die Grundbodenanalyse inbegriffen.

Drei Jahre nach dieser Anfangsuntersuchung wird die Folgeuntersuchung durchgeführt. Mit dieser Folgeuntersuchung werden die Veränderungen des organisch gebundenen Kohlenstoffgehaltes festgestellt.

Nach der Bodenprobenentnahme werden die Proben verpackt und in ein aggregiertes Labor verschickt. Dort wird, je nach gewünschter Analyse, die Bodenprobe auf den Humusgehalt und die Grundnährstoffe analysiert (Classic-Bodenprobe). Unsere Premium- Bodenprobe enthält alle Merkmale der Classic-Bodenprobe mit dem Unterschied, dass hier die Kationenaustauschkapazität mithilfe der erweiterten Albrechtanalyse mit ermittelt wird.

 

Soil Balancing – Die neue Analyse für Ihren Boden

1 Bodenprobenentnahmen - 3 Analysemöglichkeiten Bodenanalyse, Interpretation & Kationenaustauschkapazität
Hochwertig. GPS/RTR-Genau. Wiederholbar!

Bodenanalyse Soli BalancingBodenanalyse Kationenaustauschkapazitaet Albrecht

Genauere Informationen hierzu finden Sie unter:
Soil Balancing- Die neue Analyse für Ihren Boden

 

Zertifizierung und Auszahlung

Positive Veränderungen des organischen Bodenkohlenstoffgehalts bilden die Grundlage für den CO2-Zertifikatehandel durch Humusaufbau. Jede so gebundene Tonne CO2 wird mit aktuell 30 € an den Landwirt vergütet. Die Kosten für die Bodenproben der Folgeuntersuchung, sowie der Kontrolluntersuchung, werden mit der Auszahlung der Emissionsgutschriften verrechnet.

Humusaufbau ist ein dynamischer Prozess. Bei falscher Bewirtschaftungsweise können die aufgebauten Humusmengen schnell wieder abgebaut werden.
Für diesen Fall werden immer 20 % des Vergütungsbetrags einbehalten. 

Carbocert Auszahlung Humusaufbauprogramm

Nach weiteren 5 Jahren kommt es zu einer Kontrolluntersuchung. Sollte dabei kein Abbau des organisch gebundenen Kohlenstoffs festgestellt werden, kommt es zur Auszahlung der einbehaltenen 20 %. Nachweislich wieder abgebaute Mengen werden mit dem einbehaltenen Betrag verrechnet. Zusätzlich aufgebaute Mengen an organisch gebundenem Kohlenstoff werden zusätzlich, nach dem gleichen System wie oben genannt, vergütet. 

 

Fordern Sie unser Humusaufbau-Programm inkl. dem Kooperationsvertrag an.
Gerne schicken wir Ihnen dieses zu.
Per Post oder als PDF.
Einfach hier Ihre Kontaktdaten eintragen.