default_mobilelogo

hidden

2021 05 19 Newsbeitrag RegioTVEin Thema im Regio TV Bodensee Journal vom 27.04.2021: Carbon Farming – Wir zeigen Ihnen ein Konzept, dass CO2 für Böden nutzbar macht.
Doro Halbig durfte Ende April 2021 einen ganzen Tag bei uns auf dem Hof verbringen und konnte so viele Einblicke in die ganzheitlichen Bereiche der Familie Abler und Ihren beiden Firmen CarboCert und Fruchtbares einfangen und so für Ihre kurze Dokumentation im regioTV aufbereiten. Ab Minute 10 können Sie sich selbst von dem gelungenen Ergebnis überzeugen. Viel Spass.

Hier geht’s zum Beitrag: https://www.regio-tv.de/mediathek/video/regio-tv-bodensee-journal-27-04-2021/

Humus ist wichtig für die Fruchtbarkeit unserer Böden. Zudem wird in Humus CO2 gespeichert. Um Humus im Boden aufzubauen bedarf es viel: Geduld, die Kenntnis darüber wie Humusaufbau überhaupt funktioniert und Böden, auf denen man Humusaufbau betreiben kann. Die Landwirte vom Hahnennest wissen und praktizieren schon länger klimaschonende Bewirtschaftungsweisen Ihrer landwirtschaftlichen Flächen und speichern so in Ihren Böden zusätzliches CO2 durch einen vermehrten Humusaufbau.

Schon lange bevor der Hype um den Humusaufbau losging, setzten die Landwirte vom Hahnenest auf die mittel- und langfristige Verbesserung ihres Bodenlebens und den damit verbundenen Humusaufbau. 2017 haben die ersten Landwirte am Humusaufbauprogramm mitgemacht und freuen sich nun, daß Ihre Bemühungen zusätzlich über den Verkauf von Humuszertifikaten honoriert werden können. Sie nehmen diese Honorierung als „schönen Bonus“ gerne an.

Ihre Böden wurden nun zum zweiten Mal bezüglich Humusgehalt untersucht. Aus diesem Wert lässt sich das gespeicherte CO2 ermitteln. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: In drei Jahren wurden von den Landwirten 4.473t CO2 gespeichert.

Übrigens, auf ihren Flächen wurde zu einem großen Teil Silphie angebaut. Dauerkulturen brauchen keine Bodenbearbeitung, weshalb besonders viel Humus aufgebaut wird. Zudem bildet die Silphie viel Wurzelmasse. Organisches Material also, aus dem Humus entstehen kann. Selbstverständlich gelingt Humusaufbau aber auch mit anderen Kulturen.
Wollen auch Sie mehr über das Hahnennest und die Silphie wissen, dann informieren Sie sich unter https://www.energiepark-hahnennest.de/Projekte/Donau-Silphie

2021 05 12 Newsbeitrag Hahnennest

Erste Klimaneutrale Milch Deutschlands durch regionalen Humusaufbau in Zusammenarbeit mit Milchlieferanten, CarboCert und der Molkerei Gropper.

Hier erfahren Sie mehr...

Der Soonwald Trüffel wird zu einem der feinsten, aufregendsten Bodenschätze zwischen Rhein, Mosel, Nahe und Saar. Erhalten Sie Teilhabe an diesem Schatz. Werden Sie Baumpate des Soonwald Trüffel und verfolgen Sie die aufregende Reise, die jetzt beginnt.

„Als Familienunternehmen sehen wir uns der generationsübergreifenden Nachhaltigkeit verpflichtet. Für uns bedeutet das, den Trüffelanbau in Einklang mit den vor Ort gegebenen ökologisch-geographischen Bedingungen zu bringen. Dabei steht der Nährstoffaufbau des Bodens im Vordergrund - denn gesunde und biologisch vitale Böden sind die Voraussetzung für das Gedeihen unserer „Trüffelbäume“. Das wir das schaffen wollen, beweist auch unsere Beteiligung am Humus-Aufbauprogramm von CarboCert. Besuchen Sie uns doch einmal auf unserer Webseite oder auch im Soonwald (Hunsrück), Ihre von Nellsche Forstverwaltung GbR“

Weitere Informationen unter: www.soonwaldtrueffel.de

 

Am 02.12.2020 fand zusammen mit den Bio-Landwirten Herrn Schwarz und Herrn Walter sowie dem Firmeninhaber Herrn Johannes Ehrsperger eine Zertifikatsübergabe in Neumarkt statt. Frau Abler-Heilig und Herrn Abler überreichten dabei dem Firmeninhaber Herrn Johannes Ehrsperger das CarboCertifikat.

Mit diesem CarboCertifikat engagiert sich die Neumarker Lammsbräu in Partnerschaft mit den Bio-Landwirten der Erzeugergemeinschaft für ökologische Braurohstoffe (EZÖB) für Humusaufbau und CO2-Kompensation in regionalen Böden.

Zertifikatsübergabe 02.12.2020 Neumarkter Lammsbraeu web

Nach drei Jahren reifen in einem Eichenfass macht „Hortar´s Son Single Malt Moonshine“ sein Debüt als erster eigener Whisky der Heckengäu-Brennerei. Zur Feier des Tages war auch CarboCert dabei, denn die Brennerei aus Gichau legt Wert auf ihren Einfluss auf die Umwelt. In Zusammenarbeit mit dem
Landwirt Knecht aus Hildrizhausen, der auf seinen Felder Humus fördert und CarboCert als Mittelsmann stellt die Brennerei ihre Produkte klimaneutral.

IMG 7691 3IMG 7660 3

 

Zur Website: Heckengäu-Brennerei Gichau 

Mit diesen zwei Firmen, mit den Geschäftsführern und Inhabern Wolfgang Abler und Angela Abler-Heilig,
werden Lösungen geschaffen für eine zukunftsfähige landwirtschaftliche Produktion und Ernährung.
Weg von Monokultur hin zu Vielfalt und Biodiversität unter den Böden, auf den Böden bis auf den Teller.
Farm to Fork wird somit erlebbar und die Wurzeln des guten Geschmacks entstehen. 

Vollständiger Artikel

Quelle: https://www.forum-csr.net

Der Emissionshandel ist in Zeiten der Klimakrise ein wachsender Geschäftsbereich.
Böden als riesige Kohlenstoffspeicher könnten durch Humusaufbau eine Schlüsselrolle
spielen und Humuszertifikate versprechen Kompensation durch CO2-Bindung im Boden.

Vollständiger Artikel

Quelle: www.oekologie-landbau.de

South pole ist ein erfahrener globaler Anbieter von Klimaschutzlösungen für Firmen.
Durch die Partnerschaft mit south pole erhalten CarboCertifikate eine globale Reichweite.

Mehr über south pole Carbocert Project Overview

Die älteste  Bio-Brauerei Deutschlands "Neumarkter Lammsbräu" schützt und fördert durch den Kauf von CarboCertifikaten fruchtbare Böden in der Region.

Als eine der wenigen Brauereien hält die Neumarkter Lammsbräu den Entstehungsprozess ihrer Spezialitäten vom Acker bis zur Abfüllung in den eigenen Händen. Mit ihrer Mälzerei und der ausschließlichen Verwendung von ganzem Naturdoldenhopfen stellen die Oberpfälzer Brauer nicht nur die ursprüngliche Qualität der Bierspezialitäten sicher, sondern fördern auch den ökologischen Landbau. So werden Bio-Bauern der Region beim aktiven Schutz der Artenvielfalt unterstützt.

Mehr über Lammsbräu

CarboCertifikate kaufen

Unterkategorien

Klimaschutz durch Humusaufbau

Die grüne Pflanze ist als einziges Lebewesen befähigt, CO2 aufzunehmen und in Zucker bzw. in der Folge in organische Masse (Blätter, Früchte, Holz, Wurzeln) umzuwandeln. Auch der Mensch, mit all seinem Wissen und der gesamten zur Verfügung stehenden Technik, ist dazu nicht in der Lage!

Hier erfahren Sie mehr!

Warum ist Humusaufbau so wichtig

Durch größere Ton-Humuskomplexe können Nährstoffe besser und in größeren Mengen an diese gebunden werden. Höhere Biodiversität im Bodenleben bedeutet mehr stickstoffbindende Bakterien. Nährstoffe werden in Bakterieneiweis umgewandelt und werden somit nicht mehr ausgewaschen.

Hier erfahren Sie mehr!